Was macht ein gutes Wasserbett aus?

Wenn man sich ein Wasserbett kaufen möchte – vor allem beim ersten Mal – stellt sich die Frage, was ein gutes Wasserbett ausmacht.

Bei der Vielzahl an Angeboten und Zubehör auf dem Markt ist es gar nicht so leicht, an alle wichtigen Dinge zu denken.

Im folgenden Beitrag gibt es Informationen darüber, was man beachten sollte, um das richtige Wasserbett zu finden.

Was macht ein gutes Wasserbett aus?

Eins vorweg: Die Tipps zur Auswahl eines guten Wasserbetts und seines Zubehörs sind nur als Denkanstöße und Hilfe gedacht.

Welches Wasserbett Sie persönlich bevorzugen, liegt allein an Ihren Ansprüchen an das Bett. Je nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen können Teile des Wasserbetts oder auch Zubehör unnötig sein. Unnötige Sachen kosten Geld und Raum. Zudem sind sie auch noch nutzlose Staubfänger.

Wasserbett

  • Beruhigung
    Zunächst direkt zum Wasserbett: es sollte genau die Beruhigungsstufe haben, die Sie wünschen. Um herauszufinden, welche Stufe für Sie die richtige ist, empfiehlt es sich, in einem Fachgeschäft einmal probezuliegen.Nur so können Sie wirklich beurteilen, welche Wasserbewegung Ihnen noch angenehm ist. Lassen Sie sich ruhig Zeit und keinesfalls vom Verkäufer drängeln.
  • Hardside oder Softside
    Wenn Sie schon mal im Fachgeschäft sind, testen Sie doch direkt auch die verschiedenen Modelle.Es gibt ja komplette Wasserbetten mit Gestell (Hardside) und welche ohne Gestell (Softside oder Split). Achten Sie auf den Sitz- und Aufstehkomfort.
  • Heizungsart
    Es gibt verschiedene Heizungsarten. die Folienheizung mit Kupferleitern, die Keramikheizung und die Carbonheizung.Sie sollten, wenn möglich, eine Heizung mit Carbontechnologie erwerben, die hat das geringste Magnetfeld und den niedrigsten Stromverbrauch.
  • Extras
    Wenn Sie sich mit einem besonderen Extra verwöhnen wollen, versuchen Sie es doch einmal mit einem Massagegerät. Es wird unter den Wasserkern gelegt .

Neben dem eigentlichen Wasserbett sollte man sich auch das nötige Zubehör zur Pflege anschaffen.

Zubehör

  • Konditionierer
    Der Konditionierer hält das Wasser steril, damit sich keine Keime breitmachen und das Wasser auch nicht gären kann. Er muss einmal jährlich dem Wasser zugefügt werden.
  • Vinylreiniger
    Der Vinylreiniger verhilft dem Wasserkern zu einer sauberen Oberfläche. Er ist gleichzeitig auch Pflegemittel, indem er die Elastizität des Wasserkerns unterstützt.
  • Vinylcreme
    Eine pflegende Vinylcreme unterstützt zusätzlich zum Vinylreiniger den Weichmacher und so die Elastizität des Wasserkerns.
  • Repair-Set
    Wenn das Wasserbett mal schadhaft ist – was wirklich nicht sehr oft vorkommt, sollten Sie ein Reparaturset zur Hand haben. Das Set besteht aus einem Vinylkleber und einem Stück Vinyl.

Fazit:

Was Sie von Ihrem Wasserbett erwarten, ist natürlich sehr individuell. Dennoch gibt es ein paar grundlegende Dinge, die beachtet werden sollten, damit Sie Ihr perfektes Wasserbett finden.

Diesen Beitrag teilen