Wo man sein Wasserbett kaufen sollte

Sich ein neues Wasserbett zuzulegen, stellt ja heutzutage wirklich kein Problem mehr dar.

Es gibt einige Möglichkeiten, sich eins zu kaufen. Diese Einkaufsquellen haben jedoch alle Vor- und Nachteile.

Im folgenden Beitrag zählen wir diese Möglichkeiten auf und berichten Ihnen, was Sie beachten sollten.

Viele Möglichkeiten, ein Wasserbett zu kaufen

Da es mehrere Möglichkeiten gibt, ein Wasserbett zu erstehen, fällt die Wahl oft nicht leicht.

Was dabei die Auswahlkriterien sind und warum der Preis nicht unbedingt ausschlaggebend sein sollte, erfahren Sie hier.

Einrichtungshaus

Diverse Einrichtungshäuser bieten neben ihren zahlreichen anderen Einrichtungsprodukten auch Wasserbetten an.

Ein Vorteil ist es auf jeden Fall, wenn man in einem Ausstellungsstück probeliegen kann. Wenn das Bett allerdings nicht die gewünschte Beruhigung oder Kammerzahl hat, ist das Probeliegen zu relativieren.

Nachteilig kann es sich auswirken, dass das Einrichtungshaus nicht auf Wasserbetten spezialisiert ist und eventuell nicht die bestmögliche Beratung stattfindet.

Und je nach Preislage des Geschäfts kann ein Wasserbett aus einem Einrichtungshaus schon relativ teuer sein.

Fachhandel

Dass man im Fachhandel ein Wasserbett erwerben kann, ist ja sowieso klar.

Fachhändler für Wasserbetten gibt es zwar nicht an jeder Ecke, aber sie bieten auf jeden Fall einige Vorteile.

Eine kompetente Fachberatung sollte man schon erwarten können ebenso wie das Eingehen auf individuelle Wünsche, Probleme und Fragen.

Durch die Spezialisierung auf Wasserbetten ist die Auswahl gemeinhin ziemlich groß und es besteht manchmal auch die Möglichkeit einer Sonderanfertigung.

Ein unschlagbares Argument für den Fachhandel: Probeliegen. Klar kann man sich jetzt nicht über Tage stundenlang in ein Ausstellungsstück legen, aber man bekommt doch ein Gefühl für das Liegen im Wasserbett.

Die Wahrscheinlichkeit, dass man mehrere Beruhigungsstufen antesten kann ist sicher höher als im Einrichtungshaus.

Nachteilig ist der oft höhere Preis und die oft fehlende Verfügbarkeit eines Fachhändlers in der Nähe oder zumindest im weiteren Umkreis.

Online-Shops

Heutzutage kann man – zum Glück – schon alles online kaufen, zum Beispiel beim Online-Versandhändler Amazon*.

Auf dieser Verkaufsplattform wird eigentlich so ziemlich alles angeboten, was es gibt. Die Auswahl an Produkten ist riesengroß und die Preise sind beim gleichen Produkt meist günstiger als im Ladengeschäft.

Außerdem kann man sich das Wasserbett bequem nach Hause liefern lassen, ohne selbst einen Finger krumm zu machen.

Hier fehlt zwar die Beratung, aber dafür gibt es Kundenbewertungen und -rezensionen. Diese vermitteln meist schon ein gutes Bild von der Qualität des Produktes. Außerdem kann man auch Fragen zum Produkt stellen.

So machen wir es

Bevor wir unser erstes Wasserbett gekauft haben, haben wir uns bei einem Fachhändler beraten lassen und dort auch probegelegen.

Da wir den Händler im Rahmen einer Reise in einer etwas entfernteren Stadt aufgesucht haben, stand es aber nicht zur Debatte, dort zu kaufen.

Also haben wir uns im Internet auf die Suche gemacht und ein entsprechendes Wasserbett bei Amazon gefunden.

Da wir mittlerweile wissen, welche Beruhigung wir bei Wasserbetten bevorzugen und auf was wir sonst noch so Wert legen,  werden wir unser nächstes Wasserbett sehr wahrscheinlich wieder bei Amazon kaufen.

Hier überzeugen uns einfach die ehrlichen Kundenmeinungen und die Aussicht, bei gleicher Leistung auch mal ein preisliches Schnäppchen zu machen.

Diesen Beitrag teilen